2014-09-01 09:47:23

Miley Cyrus: Googeln schadet dem Gehirn

Die US-Popsängerin Miley Cyrus hat kein Problem mit ihrem öffentlichen Bekenntnis zum Marihuana-Konsum. Sie zeige Fotos davon in den sozialen Netzwerken, "weil ich damit aufwuchs, dass wir Marihuana nicht für etwas Schlechtes hielten", sagte der 21-jährige ehemalige Kinderstar dem australischen Fernsehsender Channel Seven.
Das bedeute aber nicht, dass sie in ihren Liedern für Drogen werbe oder Kindern erzähle, dass sie Drogen nehmen sollten. Auf kritische Nachfragen zu den Auswirkungen von Marihuana sagte Miley Cyrus: "Wissen Sie, was wirklich dem Gehirn schadet? Auf Google nach seinem Namen zu suchen oder die Kommentare auf Facebook zu lesen".

Ihre kleine Schwester sei erst 14 Jahre alt, aber in den Facebook-Kommentaren werde sie schon als "Schlampe" betitelt. "Ich denke, das schadet dem Gehirn", fügte die Sängerin hinzu, die ein Tattoo mit der Aufschrift "Liebe Dein Gehirn" trägt.

(agenturen, afp)

Virtuelles Büro, Firmensitz, Postadresse, Geschäftsadresse Malta

Das Virtual Office inklusive Büroservice ermöglicht Ihnen auf einfache Art und Weise in diesem wirtschaftlichen Umfeld eine Basis mit neuer Perspektive zu schaffen. mehr erfahren

 
 
IMEX Malta - Business Consulting, Malta Company Registration, Tax Consulting